events

Workshop Cluster 5:“Management der Wertschöpfungskette im Wertpapierhandel”

Uwe Schweickert, Deutsche Börse AG
Benchmarking Latency in Securities Trading

Latency - the time delay between an order submission and backend response - is one major issue in today’s electronic trading business. The demand for low latency trading services increases alongside with the growing importance of algorithmic trading models - milliseconds pose a competitive edge for market participants as well as market operators. Nevertheless, the industry still lacks a common understanding of latency. Standard benchmarks on latency measurement do not exist.
The presentation provides for a definition of latency in securities trading and investigates its determining drivers. Results are presented on the basis of an empirical analysis of Xetra, the Exchange Electronic Trading System of Deutsche Börse. Our data set includes a ten day sample containing all 11.3 million order action events from this period. Four major drivers explain latency: Trading activity, time of day, distance between customer access- and market operator host computer and technical infrastructure.
The in depth understanding of these drivers supports market participants in optimizing their electronic trading models and market operators to further improve their service offerings.


Michael Chlistalla, E-Finance Lab
MiFID-Readiness in Europa:
Wie sieht die europäische Finanzindustrie die Markets in Financial Instruments Directive (MiFID)?


Die “Markets in Financial Instruments Directive” (MiFID) der EU wird ab dem 1. November 2007 einen europaweit einheitlichen regulatorischen Rahmen für den Wertpapierhandel schaffen und führt für die Kapitalmärkte und Marktteilnehmer zu grundlegenden Neuerungen im Wertpapiergeschäft. Seit Veröffentlichung der Richtlinie im April 2004 verfolgt das Cluster 5 des E-Finance Lab den Umsetzungsstatus der MiFID in Europa über den Zeitablauf. In mehreren konsekutiven Studien wurden dabei deutsche Finanzinstitute und jüngst auch europäische Marktplätze zum Stand ihres jeweiligen MiFID-Projektes und zu den Einschätzungen bezüglich der Wettbewerbswirkungen befragt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sollen im Vortrag vorgestellt werden.


Thomas Wenzel, BearingPoint
MiFID - Erfahrungsbericht aus der Umsetzung

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Erfahrungen, die BearingPoint in der Umsetzung von MiFID-Projekten in Banken sowohl in Deutschland als auch in anderen europäischen Ländern gewonnen hat. Dabei werden unter anderem folgende Aspekte thematisiert:

  • Anlageberatung
  • Vermögensverwaltung
  • Offshore-Banking
  • Inducements
  • Best Execution

Neben der Darstellung der zur MiFID-Compliance notwendigen Maßnahmen wird auch aufgezeigt, welche Auswirkungen aus diesen Vorgaben auf die heutigen Geschäftsmodelle der Banken zu erwarten sind und wie sich dementsprechend Strategien, Produktentwicklung, Anlageberatung und Pricing voraussichtlich verändern werden.