events

Herbsttagung 2009:
"Anlegerschutz und Anlegernutzen - neun Thesen für die Zukunft des Privatkundengeschäfts"

17. September 2009

Ort: Casino auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Adresse: Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main

[Anfahrtsbeschreibung] [Das Programm als PDF] [Informationen zu Cluster-Workshops]

 

 Anmeldeschluss: 10.09.2009

 

Schmerzliche Wertabschläge in vielen Anlegerdepots lassen Rufe nach mehr Anlegerschutz laut werden und entfalten politischen Aktionsdruck. Obgleich deutsche und europäische Regulierungsbehörden in den letzten Jahren vermehrt dem Anlegerschutz Rechnung getragen haben, wird das Thema im Zuge der aktuellen Krise erneut heiß diskutiert. Neben MiFID & Co. starten mittlerweile auch Verbraucherschutzinitiativen zum Schutz von Bankkunden und fordern Maßnahmen zu einer besseren Orientierung in der Finanzwelt.

Doch werden diese Maßnahmen zukünftige Investitionen von Privatanlegern besser absichern? Die Problematik in der Beantwortung dieser Frage liegt zu großen Teilen darin, dass bisher wenig bis gar nichts über die tatsächlich realisierten Renditen von Privatanlegern und das tatsächliche Risiko in den Anlegerdepots bekannt ist. Fragen, die sich hier aufdrängen, sind: machen alle Kunden die gleichen Fehler und sind daher gleichermaßen schützenswert? Sollten Anleger selbst bestimmen können, ob und in welchem Maße sie beschützt werden? Müssen Risiken in Zukunft verständlicher gemacht werden, und zwar sowohl für Berater als auch für Kunden?

Die diesjährige Herbsttagung des E-Finance Lab wird sich mit diesen Fragen befassen und lädt dazu alle interessierten Wissenschaftler und Praktiker am 17.09.2009 herzlich auf den Campus Westend der Goethe Universität Frankfurt ein! Im Mittelpunkt der Tagung sollen neun Thesen stehen, deren Thematisierung sich die Tagung zur Aufgabe gemacht hat:

  1. Viele Anleger machen substantielle Fehler bei der Geldanlage
  2. Hauptursache von Anlagefehlern ist mangelnde Finanzkompetenz, insb. im Umgang mit Risiko
  3. Anlegerschulung und Anpassung der Produktinformation sind nur bedingt hilfreich
  4. Finanzberatung birgt unausgeschöpftes Potential bei der Verbesserung von Anlageentscheidungen
  5. Anleger können Entscheidungsqualität kaum einschätzen und haben damit keine Leistungstransparenz
  6. Wettbewerb in der Finanzberatung wird derzeit nicht primär über nachhaltigen Kundennutzen entschieden
  7. Qualität von Beratungsleistung ist standardisiert auf Kunden- und Institutsebene gut messbar
  8. Anleger können mittels geeigneter Benchmarks Beratungsleistung im Wettbewerbsvergleich einschätzen
  9. Leistungstransparenz gibt Anreize zu Produkt- und Serviceinnovationen und zur Anpassung von Beratungsprozessen und Vergütungsstrukturen

Diskutiert werden diese Thesen von zahlreichen Rednern aus Praxis und Wissenschaft. Neben Einzelvorträgen und Podiumsdiskussionen wird es in diesem Jahr auch zum ersten Mal „Debatten“ zwischen zwei Rednern geben, die eine Thesen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten und damit zu noch mehr Aufklärung bei den Themen beitragen können.

Bestätigte Redner:

Prof. Luigi Guiso, M.Phil.

Professor of Economics
European University Institute
Florenz, Italien

Prof. Dr. Andreas Hackethal

Direktor des E-Finance Labs
Professor für Betriebswirtschaftslehre
Goethe Universität Frankfurt

Martin Krebs

Mitglied des Vorstands
ING DiBa

Marco Nink, M.A.

Strategic Consultant
Gallup GmbH

Dr. Erich Paetz

Ministerialrat
Leiter des Referates "Verbraucherschutz bei Finanzdienstleistungen"
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft
und Verbraucherschutz

Dieter Rauch

Geschäftsführer
Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) GmbH

Agenda

Uhrzeit

Programmpunkt

ab 11:00

Workshops im House of Finance (weitere Informationen finden Sie hier

ab 12:45

Gelegenheit zum Mittagessen

ab 13:30

Ankunft der übrigen Gäste und Kaffee im Foyer des Casinos

14:00
    -
14:30

Begrüßung durch Prof. Dr. Andreas Hackethal (Goethe Universität, Direktor des E-Finance Lab)
Thema: Anlegerfehler und Beratungspotentiale

[Der Vortrag zum Download]

14:30
    -
15:15

Vortrag - Prof. Dr. Luigi Guiso (European University Institute)
Thema: The Right Amount of Trust - Neueste Forschungsergebnisse zum Verhalten von Privatanlegern

[Der Vortrag zum Download]

15:15
    -
15:45

Kaffee-Pause

15:45
    -
17:00

Vortragsblock

Vortrag 1 - Marco Nink, M.A. (Gallup Deutschland)
Thema: Emotionalisierung von Finanzdienstleistungen

[Der Vortrag zum Download]

Vortrag 2 - Dr. Erich Paetz (Ministerialrat, BMELV)
Thema: Qualitätsoffensive Verbraucherfinanzen des Bundesministeriums für Verbraucherschutz

[Der Vortrag zum Download]

17:00
    -
17:30

Kaffee-Pause

17:30
    -
18:30

Podiumsdiskussion mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft

Moderation: Prof. Dr. Andreas Hackethal (Goethe Universität, Direktor des E-Finance Lab)

Teilnehmer: Marco Nink, M.A. (Gallup Deutschland)

Teilnehmer: Martin Krebs (Mitglied des Vorstands, ING DiBa)

Teilnehmer: Dr. Erich Paetz (Ministerialrat, BMELV)

Teilnehmer: Dieter Rauch (Geschäftsführer, VDH)

Ab 18:30

Get Together: Fortführung der Diskussion bei Getränken und Buffet

 
 

Für Rückfragen steht Ihnen unser Organisationsteam gerne zur Verfügung.