publications

Business Process Outsourcing

Eine Nutzen- und Risikenanalyse in der deutschen Bankenbranche

Year of publication: 2006, first edition
Publisher: Books on Demand GmbH
Authors: Kim Wüllenweber, Dr. Heiko Gewald, Jochen Franke,
Prof. Dr. Tim Weitzel, Prof. Dr. Wolfgang König
ISBN-10: 3833464399
ISBN-13: 978-3833464393

« Zurück zur Liste

Management Summary

Die vorliegende Befragung des E-Finance Lab zeigt die persönlichen Risiko- und Nutzeneinschätzungen der für die Marktfolge-Prozesse Wertpapierabwicklung, Kreditabwicklung, inländischer Zahlungsverkehr und Geld- und Devisenabwicklung verantwortlichen Führungskräfte bezüglich der Auslagerung ihrer Geschäftsprozesse. Befragt wurden Manager in den 200 größten Banken Deutschlands (Rücklauf-Quote: 36,8%). Es zeigt sich eine starke Bedeutung der Risiken, die aber von der Nutzenseite deutlich überwogen werden. Insgesamt stehen die Bank-Manager einer Auslagerung ihrer Prozesse positiv gegenüber.

Nutzen

Die wichtigsten Nutzen des Outsourcing werden in einer Flexibilisierung von Kosten, der Fokussierung auf Kernkompetenzen und, erst an dritter Stelle, Kostensenkungen gesehen. Es zeigt sich ein deutlicher Einfluss der individuellen Erfahrung des Befragten: Outsourcing-erfahrene Manager bewerten die Nutzen einer Auslagerung durchweg deutlich positiver als ihre unerfahrenen Kollegen.

Risiken

Als wichtigste Risiken werden finanziellen Risiken (Überschreitung der geplanten Kosten), zu geringe Ressourcenbereitstellung durch den Dienstleister und Verlust an Handlungsfähigkeit genannt. Daten- und Reputationsrisiken werden kaum befürchtet. Die individuelle Erfahrung der befragten Bank-Manager spielt auch hier eine bedeutende Rolle. Bank-Manager mit großer Outsourcing-Erfahrung stufen die Risiken bedeutend geringer ein als unerfahrene.

Top3
Nutzen und Risiken

Nutzen

Risiken

Transformation fixer in
variable Kosten

1

Business Case enthält nicht alle Kosten

Erhöhung der Kostentransparenz

2

Ressourcen/Fähigkeiten des
Dienstleisters überschätzt

Fokussierung auf Kernkompetenzen

3

Verlust von Know-How

Gesamtbeurteilung

Insgesamt zeigt sich, dass in der Wahrnehmung der Bankmanager die Nutzen einer Auslagerung die damit verbundenen Risiken deutlich übersteigen. Externe Einflussfaktoren wie Wettbewerbsintensität, Regulationsdichte, Reifegrad des BPO-Marktes und negative öffentliche Meinung spielen insgesamt eine untergeordnete Rolle. Bemerkenswert ist, dass Bank-Manager mit hoher Outsourcing-Erfahrung die Risiken tendenziell geringer und die Nutzen tendenziell höher bewerten als ihre unerfahrenen Kollegen. Dies deutet darauf hin, dass BPO tatsächlich für eine Bank nutzbringend eingesetzt werden kann.

Handlungsempfehlungen

Finanzielle Risiken als Hauptrisiko- und Hemmfaktor für BPO sollten durch entsprechende Vertragsmodelle reduziert werden. Hierzu ist beispielsweise die Vergütung des Dienstleisters an die prognostizierte Entwicklung des Kostenblocks für die Ausführung des Prozesses zu koppeln.

Zur Reduzierung des Leistungsrisikos sollten leistungsfähige Service Level Agreements vereinbart werden. Dafür sind transparente Messkriterien zu entwickeln und die Vergütung des Dienstleisters möglichst an die Erfüllung der Service Levels zu knüpfen. Ein Bonus/Malus-System, welches neben den bereits häufig eingesetzten Strafen auch Anreize für eine Servicesteigerung setzt, kristallisiert sich zunehmend als sinnvolle Lösung heraus.

 

Buy this book!

 

« Zurück zur Liste